Liebe Besucher!

Willkommen in der KiskunGedenkstätte, dem einstigen Herrensitz von Szank!

Dieser historische Gedenkpark erinnert an die aus dem Orient stammenden Kunmanen, die Mitte des 13. Jahrhunderts nach Ungarn zogen. Die Kumanen fanden hier in den blutigen Jahren der Tatarenzüge eine neue Heimat und behielten dann jahrhundertelang zahlreiche Elemente ihres kulturellen Erbes bei, bevor sie ganz mit den Ungarn verschmolzen. Ihre frühe Anwesenheit wird durch viele Traditionen, Begriffe, geografische Namen, Wörter und Gebrauchsgegenstände belegt, die heute einen wesentlichen Bestandteil des ungarischen Erbes bilden. Geografische Namen, insbesondere die Namen unserer Regionen Kiskunság und Nagykunság, sind eindeutige Beweise für die Anwesenheit der Kumanen. Heute ist Kiskunság, eines der bedeutenden Teile zwischen Donau und Theiß, nicht nur eine natürlich-geografische, sondern auch eine historisch-kulturelle Einheit.

Die Oststeppe war von Anfang an die Heimat eines großen und mächtigen Volkes mit einer abenteuerlichen und spannenden Geschichte, die durch Geschichtswissenschaft, Linguistik, Ethnographie und Archäologie erforscht wird. Das Hauptziel der Kiskun-Gedenkstätte ist es, dem Besucher zu ermöglichen, Antworten auf seine Fragen zu bekommen, warum es im 21. Jahrhundert ein Kun-Bewusstsein gibt und was dies bedeutet.

Ansatz

6131 Szank, Emlékhely dűlő 1.

Betűméret
szín beállítása